Wie Du Dich bei herannahenden Rettungswagen verhältst
2018-06-11 08:13:14

Du stehst mit Deinem Motorrad hinter einem Auto und Du möchtest an der vor Dir liegenden T-Kreuzung abbiegen. Plötzlich ertönt eine Sirene und von hinten nähert sich ein Einsatzwagen der Feuerwehr oder Polizei auf Alarmfahrt. Jetzt heißt es einerseits Ruhe bewahren und anderseits möglichst schnell reagieren, denn der Rettungswagen muss an Dir vorbei…

In jedem Fall besteht kein Grund, in Panik zu geraten. Denn das führt im schlimmsten Fall zu völlig falschen Reaktionen und dadurch sogar zu Unfällen. Hier ist besonnenes Handeln gefragt. Alles schön und gut, aber was heißt das jetzt im Einzelnen? Über Rot fahren, plötzliche Vollbremsungen oder das Ausweichen auf den Radweg gefährden unweigerlich andere Verkehrsteilnehmer. Mit der nötigen Ruhe triffst Du situationsbedingt die besseren Entscheidungen. Klingt logisch sagst Du? Finden wir auch. In der Praxis zeigt sich allerdings häufig, dass viele Verkehrsteilnehmer panisch reagieren und damit sich selbst und die Einsatzkräfte in Gefahr bringen. Wir geben Dir ein paar Ratschläge, wie Du Dich in ausgewählten Situationen richtig verhältst.
 

Situation: Wie verhalte ich mich vor Verkehrsampeln?

Eine typische Stresssituation kann entstehen, wenn Du dich mit dem Motorrad langsam zwischen Autoschlangen vor Ampeln hindurchschlängelst, um  ganz nach vorne zu kommen. Wenn die Ampel dann grün wird, kommst Du immerhin viel schneller voran. Daran ist zunächst nichts auszusetzen, insofern die Situation ein „Vorbeischlängeln“ erlaubt. Aber was machst Du, wenn die Ampel rot bleibt und sich ein Einsatzfahrzeug mit Alarmsignal nähert?
Was Du vermeiden solltest
Dein Überholmanöver vor der Ampel war erfolgreich. Du stehst jetzt ganz vorne. Allerdings hast Du nun kaum genug Platz, um dem Rettungswagen Platz zu machen. Über die Kreuzung fahren ist keine Option, auch wenn Du keinen Meter zurück oder zur Seite kannst. Hinter Dir steht direkt ein Auto, Du kannst nicht vor und nicht zurück.
Empfehlung
Ratsam ist es, schon möglichst vorausschauend einen gewissen Abstand zwischen Dir und dem Fahrzeug vor/hinter Dir oder der Haltelinie frei zu lassen. So behältst Du im Notfall genug Spielraum, um Dich und Dein Motorrad weit genug aus dem Weg zu bringen. Sollte vor und/oder hinter Dir gar kein Platz mehr sein, wechsele ausnahmsweise auf den Seitenstreifen, wenn vorhanden. Ansonsten kannst Du mit Deinem Motorrad auch so weit wie möglich an den Straßenrand weichen. So oder so wirst Du in den meisten Fällen weniger ein Hindernis für die Einsatzkräfte darstellen als die Autofahrer um Dich herum. Außerdem sind Rettungskräfte für solche Situationen geschult worden. Solange man sich also nicht zu hastig bewegt, haben sie genug Zeit, einen Weg an Dir vorbei zu finden.
 
Ampel
 

Situation: Ausweichen auf der Autobahn

Autobahnen zählen zwar nicht zu den schönsten Motorradstrecken, aber sie sind oft die schnellste und kürzeste Verbindung zu Urlaubszielen oder sind auf längeren Motorradtouren ein obligatorischer Teil der Gesamtstrecke. Vielleicht fährst Du auch mit dem Motorrad täglich zur Arbeit und dabei ein Stück über die Autobahn. Dann solltest Du ein paar Regeln beachten, wenn sich ein Rettungswagen nähert.
Was Du vermeiden solltest
Vor allem solltest Du nicht abrupt langsamer fahren oder bremsen, wenn Du die blinkenden Blaulichter im Rückspiegel siehst. Außerdem ist es besonders wichtig, nicht blind auf den Seitenstreifen zu wechseln. Denn diese gut gemeinte Absicht kann böse Folgen haben. Einsatzkräfte wählen oft den Weg über den Seitenstreifen, wenn die Fahrbahnen aufgrund eines Staus keinen  Durchlass bieten.
Empfehlung
Auf Autobahnen solltest Du nach Möglichkeit einfach mit dem fließenden Verkehr weiterfahren. Auf einem Stück, wo mindestens Tempo 120 zugelassen ist, kannst Du Deine Geschwindigkeit besser beibehalten. So läuft der Verkehr im Idealfall normal weiter. Bei zwei Spuren ist natürlich ein Wechsel auf die rechte Spur in so einer Situation vorgesehen. Da in Deutschland ein Rechtsfahrgebot herrscht, sind auch die Einsatzkräfte angewiesen, andere Fahrzeuge links zu überholen, wenn es keinen Stau gibt. Wenn der Verkehr eher stockend ist und die Fahrbahnen alle ausgelastet sind, kann es besser sein, dem Einsatzfahrzeug eine Spur zwischen zwei Fahrbahnen Platz zu lassen. Dann fährst du mit Deinem Motorrad je nach Fahrbahnseite so weit wie möglich an den linken oder rechten Seitenstreifen.
 
Stau
 

Situation: Alarm im Kreisverkehr

Ein „Kreisel“ ist unter Motorradfahrern nicht unbedingt unbeliebt. Manche sind relativ groß und es herrscht wenig Verkehr. Sie eignen sich also teilweise sogar für schöne Kurvenmanöver. Doch wie verhält man sich, wenn sich in einem Kreisverkehr ein Einsatzfahrzeug mit Martinshorn nähert?
Was Du vermeiden solltest
Vielleicht hältst Du es für eine gute Idee, den Kreisverkehr bei der nächsten Gelegenheit direkt wieder zu verlassen? Aber was, wenn der Einsatzwagen in die gleiche Richtung fährt und sich direkt wieder hinter Dir befindet? Dann wäre der Situation nicht wirklich geholfen.
Empfehlung
Eine weitaus bessere Option ist, solange im Kreisverkehr zu bleiben, bis das Einsatzfahrzeug hinausgefahren ist. Danach kannst Du Deinen Weg ganz normal weiter verfolgen.
 
Kreisferkehr
 

Situation: Extra Gas geben oder stoppen?

Ist Beschleunigen eine Option, wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht nähert? Oder sollte man doch lieber anhalten?
Was Du vermeiden solltest
Als Motorradfahrer/in ist man in der Regel schneller unterwegs als PKW und LKW. Könnte man dann nicht auch genauso gut den Gashahn aufdrehen, um den Einsatzkräften Platz zu machen? Davon raten wir Dir unbedingt ab. Denn andere Verkehrsteilnehmer, vor allem Autofahrer mit wenig Fahrerfahrung, reagieren unter Umständen viel zu nervös oder panisch und bremsen unvermittelt ihr Fahrzeug ab oder bleiben sogar stehen. Sie rechnen nicht damit, dass sich Ihnen außer einem Einsatzwagen auch ein Motorrad nähert. Zusätzliches Tempo bedeutet also auch ein zusätzliches Risiko.
Empfehlung
Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit sollte nicht überschritten werden. Schon aus Gründen der eigenen Sicherheit. Ausweichen auf Flächen seitlich der Fahrbahn ist nur dann sinnvoll, wenn es sich um einen Rastplatz oder eine andere dafür vorgesehene Parkbucht handelt. Und auch nur dann, wenn ganz klar ersichtlich ist, dass das Einsatzfahrzeug nicht den Seitenstreifen benutzt. Musst Du doch die Fahrspur wechseln, gib mithilfe Deines Blinkers immer die Richtung an! Das hilft den Einsatzkräften, die Situation besser einzuschätzen.


Teilen

Ihr Fahrzeug

Kommentare (0)


  • Ihr Kommentar

select your vehicle.

Nederlands Nederlands Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands Deutsch Deutsch Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands