Motorradwartung - ein guter Vorsatz für das neue Jahr
2018-02-06 20:27:58

Viele Motorradbesitzer geben ihre Maschine etwa einmal pro Jahr zur allgemeinen Überprüfung in die Werkstatt. Andere werden erst dann aktiv, wenn etwas mit dem Motorrad nicht stimmt. Diese Art „Aufschiebung“ führt nicht selten zu hohen Reparaturkosten. Dann nämlich, wenn aufgrund ausbleibender Wartung ernste Schäden entstehen.

Reifendruck
 
Wer kenn das nicht – eigentlich müsste man in die Inspektion, um Verschleißteile und Elektronik checken zu lassen. Aber der Wille, direkt eine Tour zu drehen ist größer. Und nach einer weiteren Fahrt denkst du schon gar nicht mehr an den Checkup. Fährt doch! Dennoch ist es ratsam, in regelmäßigen Abständen eine Wartung durchzuführen und bestimmte Teile zu überprüfen. So erhöhst du langfristig übrigens auch den Wiederverkaufswert deiner Maschine.

Reifendruck kontrollieren

Was passiert, wenn du das nicht tust?
Etwa die Hälfte aller Motorradfahrer fährt mit zu wenig Druck auf den Reifen. Andere wiederum haben viel zu viel Druck auf den Pellen. Beides ist natürlich nicht ideal und kann zur Folge haben, dass sich die Straßenlage verschlechtert und der Bremsweg länger wird. Außerdem verringert sich die „Lebenserwartung“ deiner Motorradreifen rapide. Du wirst also schneller wieder neue benötigen.
 
Was kannst du am besten tun?
Man kann es nicht oft genug sagen: kontrolliere am besten regelmäßig den Reifendruck. Der richtige Druck sorgt für eine bessere Straßenlage, einen kürzeren Bremsweg und eine längere Haltbarkeit der Reifen.
 

Akkuflüssigkeit auffüllen

Was passiert, wenn du das nicht tust?
Es ist eigentlich ganz einfach. Wenn du vergisst Akkuflüssigkeit aufzufüllen, kann das deine Batterie angreifen. Im schlimmsten Fall geht deine Batterie davon sogar kaputt. Nicht unbedingt wünschenswert, oder?!
 
Was kannst du am besten tun?
Bei einer Motorradbatterie solltest du ständig darauf achten, dass sie nicht leerläuft. Daher ist es ratsam, die Akkuflüssigkeit sogar wöchentlich zu überprüfen. Sobald das Volumen auf das Minimum zugeht, muss es schleunigst nachgefüllt werden. Nicht etwa mit neuer Akkuflüssigkeit, sondern mit destilliertem Wasser. Dadurch, dass eben genau das verdampft, verringert sich die Menge an Flüssigkeit in der Batterie. Destilliertes Wasser bekommst du in jedem Supermarkt und jeder Drogerie. Nur bei neuen Modellen mit Wartungsfreien Batterien ist eine Überprüfung der Flüssigkeit nicht mehr nötig. Aber es kann natürlich nicht schaden, ab und zu den allgemeinen Zustand der Batterie zu überprüfen.
 

Motor mit kaltem Wasser abspülen

Was passiert, wenn du das nicht tust?
Wenn du im Winter oder im zeitigen Frühjahr mit dem Motorrad unterwegs bist, kommst du manchmal an Stellen, wo gestreut wurde. Streusalz, das sich während der Fahrt in den Ritzen und Ecken deines Motorblocks festsetzen kann, beschädigt ihn durch Korrosion. Und eine kleine Roststelle breitet sich schneller aus, als einem lieb ist.
 
Was kannst du am besten tun?
Wenn du nach jeder Fahrt über Straßen, auf denen womöglich Streusalz lag, den Motor mit Wasser abspülst, verhinderst du mögliche Schäden am Motorblock. Am besten verwendest du hierfür kein (lau)warmes Wasser, denn dadurch wird die Verbreitung von Rost nur verstärkt.
 

Bremsklötze kontrollieren

Was passiert, wenn du das nicht tust?
Wer seine Bremsklötze nicht regelmäßig kontrolliert, vor allem, wenn er viel fährt, riskiert einen unbemerkten Verschleiß. Verschleiß führt irgendwann zum Versagen und die Folge davon ist absehbar. Ein Motorrad, das nicht richtig zu bremsen ist, stellt eine lebensbedrohliche Gefahr für den Motorradfahrer selbst und alle übrigen Verkehrsteilnehmer dar.
Eine weiterer unerwünschter Effekt ist das Verkleben von Bremsflüssigkeit an den Bremsklötzen. Wer zu viel und zu oft Flüssigkeit nachfüllt, kann dieses Phänomen an seinem Motorrad beobachten. Bremsflüssigkeit und Straßenschmutz werden zu einer zähen Masse.
 
Was kannst du am besten tun?
Wenn deine Bremsklötze verkleben, wird in der Regel mehr bzw. zu viel Bremsflüssigkeit in die Bremsen gepumpt. Dadurch sinkt der Flüssigkeitspegel. Wenn du die Bremsblöcke dann einfach nur ersetzt, statt Flüssigkeit nachzufüllen, bleibt die Flüssigkeit auf gleichem Niveau. Kontrolliere also regelmäßig die Bremsklötze, bevor du Bremsflüssigkeit nachfüllst.


Teilen

Ihr Fahrzeug

Kommentare (0)


  • Ihr Kommentar

select your vehicle.

Nederlands Nederlands Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands Deutsch Deutsch Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands