Up-side-down vs right-side-up Vorderradgabel

Es gibt zwei Haupttypen von Vorderradgabeln: die herkömmliche right-side-up Vorderradgabel und die up-side-down. Die up-side-down Vorderradgabel fing buchstäblich als eine herkömmliche Vorderradgabel an, die umgekehrt am Motorrad angeschraubt wurde. Bei den Rennen in den 80er Jahren stellten sie fest, dass diese Konfiguration besser funktionieren würde. Aber ist eine up-side-down wirklich besser als eine right-side-up Vorderradgabel? Die Antwort lautet: nicht immer. Wir erklären ihnen die technische Geschichte dahinter.

 


Unterschied zwischen up-side-down und right-side-up Vorderradgabel

Die herkömmlichen Vorderradgabeln sind right-side-up Vorderradgabeln. Diese Vorderradgabeln haben oben das innere, schmalere, glänzende Rohr. Bei up-side-down (USD) Vorderradgabeln befindet sich das breitere Rohr oben. Dieses Rohr ist häufig metall- oder goldfarben. Eigentlich wird die goldene Farbe so oft nicht wegen des Materials gewählt – es ist nämlich einfach nur goldfarbene Farbe – sondern weil sie einfach beliebt ist.

Wenn man sich den technischen Unterschied ansieht, ist es vorallem eine Sache: die Steifheit. Standardmäßig ist eine USD steifer als eine herkömmliche Vorderradgabel. Die Details, warum eine USD steifer ist, lesen Sie weiter unten.

 

Links ist die herkömmliche Vorderradgabel und rechts die up-side-down (USD) Vorderradgabel.                                                                                                                                              

 

Ist eine up-side-down Vorderradgabel besser?

Wie oben erwähnt, ist eine up-side-down Vorderradgabel im Allgemeinen steifer, aber nicht unbedingt stärker. Das bedeutet, dass die Vorderradgabel sich nicht weniger schnell beginnt zu biegen, aber viel stabiler sein wird. Wenn man sich jedoch anschaut, wie die Vorderradgabel am Motorrad befestigt ist, kann man daraus schließen, dass eine USD Vorderradgabel stabiler ist. Das liegt daran, dass die größte Kraft, die auf die Vorderradgabel wirkt, direkt unter der Gabelbrücke liegt. Wenn Sie zum Beispiel bremsen, wirkt die gesamte Vorderradgabel als eine Art Arm, der sich dann unterhalb der unteren Gabelbrücke beugt, weil alles darüber festgeklemmt ist. Diese Beugung will man so gering wie möglich halten, sowohl für die Festigkeit als auch für die Stabilität.

Der einfachste Weg ein Rohr stärker und steifer zu machen, besteht darin, den Durchmesser zu vergrößern. Das breitere Rohr um das innere glänzende Rohr hat einen größeren Durchmesser und ist daher stärker. Wenn sich dieser breitere Teil wie bei einer USD-Vorderradgabel oben befindet, befindet sich der stabilste Teil der Vorderradgabel an dem Punkt, an dem die meiste Kraft wirkt. Aus diesem einfachen Grund haben einige Rennteams in den 1980er Jahren beschlossen, die Vorderradgabel „falsch herum“ zu befestigen. Dies schien gut zu funktionieren, sodass diese Idee allmählich von der gesamten Rennszene übernommen wurde.

Bei USD Vorderradgabeln ist der weibliche Teil der Vorderradgabel länger als der gleiche Teil wie bei einer herkömmlichen Vorderradgabel. Dies bedeutet schlichtweg, dass das steifere Teil ein größerer Teil der gesamten Vorderradgabel ist, wodurch die gesamte Vorderradgabel steifer wird.

 

Aber ist eine herkömmliche Vorderradgabel nicht gut genug?

Eine herkömmliche Vorderradgabel ist sicherlich gut genug. Auf der Straße werden Sie dieses bisschen extra Stabilität nicht merken. Eine herkömmliche Vorderradgabel von guter Qualität ist eine sehr gute Ausrüstung. Was wahr ist, ist, dass eine USD Vorderradgabel oft mit besseren Teilen ausgestattet ist. Letztendlich wollen viele Leute gerne eine USD, weil die besten Sportmotorräder damit auch ausgestattet werden. Darüberhinaus sind USD Vorderradgabeln im Allgemeinen häufiger vollständig einstellbar.

Der große Vorteil einer herkömmlichen Vorderradgabel ist dann wiederum, dass es sich demnach um eine viel einfachere Technologie handelt. Die Wartung selbst durchzuführen ist einfacher und Sie benötigen im Gegensatz zu USD-Vorderradgabeln fast nie Spezialwerkzeuge. Zudem haben Sie noch die Vorderradgabel Dichtungen. Wenn bei einer right-side-up die Dichtung leckt, wird diese wahrscheinlich nur etwas schwitzen oder ein wenig Vorderradgabel Öl entlang des Beins läuft. Bei der up-side-down hängt die Dichtung auch nach unten und es ist immer Vorderradgabel Öl darauf. Wenn diese undicht ist, läuft sofort viel mehr Öl aus und die Wahrscheinlichkeit ist höher, dass Vorderradgabel Öl auf Ihre Bremsen oder Ihren Reifen gelangt.  Seien Sie hiermit vorsichtig und lassen Sie ein Leck sofort beseitigen.

 

Außerdem…

In einem anderen Blog-Artikel haben wir bereits erklärt, wie eine Vorderradgabel funktioniert, und wir haben eine Reihe von Begriffen im Hinblick auf die perfekte Einstellung einer Vorderradgabel erläutert. Sie fragen sich, was genau Preload, Sag, Rebound und Demping sind? Sie können das alles in diesem Artikel lernen.





Weitere Blogs lesen? Vielleicht finden Sie diese interessant:

Ichwillmeinmotorradloswerden.de ist die Website, auf der Sie Ihr Motorrad, Ihren Roller, Ihr Quad oder Ihr Trike einfach und problemlos verkaufen können. Registrieren Sie Ihr Motorrad unverbindlich.

Teile sie diesen Artikel auf:

Share on Facebook Share on linkedIn Share on Twitter

Ihr Fahrzeug

select your vehicle.

Nederlands Nederlands Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands Deutsch Deutsch Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands