Eine Motorradsitzbank selbst neu beziehen

Für das Neubeziehen einer Motorradsitzbank müssen Sie kein Experte sein. Nun muss zwar gesagt werden, dass die Experten nicht ohne Grund Experten sind. Um es wirklich perfekt zu kriegen, müssen Sie dorthin gehen. Dennoch, Sie selbst können auch ein Resultat liefern, mit dem Sie wirklich nicht unzufrieden sein werden. Mit einem guten Sitzbezug, den richtigen Werkzeugen und vorallem etwas Zeit und Geduld wird es prima funktionieren.

 

Schritt 1. Stellen Sie sicher, dass Sie zu Hause die richtigen Werkzeuge haben

1.     Ein Sitzbezug für Ihr Motorrad. Oder ein Stück Leder (oder Kunstleder), aber dies macht es erheblich schwieriger, um es richtig straff um die Sitzpfanne zu spannen. Wollen Sie das dennoch machen? Verwenden Sie dann den alten Bezug als eine Schablone. Sie können sich einen Überzug aussuchen, der zu Ihrem Motorradstil und Geschmack passt, denken Sie an Knöpfe, Falten, Logos oder mehrere Farben. Hatte Ihr Sitz davor Falten, werden Sie sich dann bewusst, dass es einst eine enorme Arbeit gewesen ist. So eine Sitzbank mit einem glatten Bezug zu ersetzen ist möglicherweise nicht sinnvoll.

2.     Wenn der Schaumstoff angepasst oder überarbeitet werden muss, ist das eine ganz andere Kunst. Vorausgesetzt, Sie müssen nicht zu viel anpassen, funktioniert ein Brotmesser hierfür ausgezeichnet.

3.     Heftklammern in verschiedenen Größen. Sowohl breite und schmale als auch unterschiedliche Höhen der Schenkellänge. Ziehen Sie ein paar Heftklammern aus dem alten Sitz, um zu bestimmen, welche Sie benötigen werden. Oft werden mehrere Arten von Heftklammern für einen Sitz verwendet.

4.     Tacker, kann pneumatisch, hydraulisch oder einfach manuell sein. Am einfachsten ist es, mehrere Tacker dabei zu haben. So können Sie verschiedene Heftklammern verwenden, ohne jedes Mal neue Heftklammern laden zu müssen.

 

Besonders bei Cafe Racern ist der in Rautenform gesteppte Sitzbezug beliebt.

 

Schritt 2. Den Bezug vorbereiten

Das erste, was Sie benötigen werden, ist Wärme, und damit meinen wir die Sonne. Legen Sie den neuen Bezug oder das neue Stück Leder in die Sonne. Dadurch wird das Leder sanft erwärmt und Sie werden feststellen, dass es deshalb viel geschmeidiger ist, um damit zu arbeiten. Außerdem wird sich das Leder aufgrund der Wärme etwas ausdehnen. Wenn Sie den Sitz dann über den Schaumstoff gespannt haben, zieht sich dieser durch Abkühlen zusammen, sodass er sich etwas fester um den Schaumstoff spannen lässt. Wenn Sie Ihr Motorrad dann einmal draußen in der Sonne stehen haben und sich der Sattelbezug wieder ausdehnt, wird dieser schöner gespannt bleiben, weil Sie es bereits mit einem warmen Bezug gespannt haben.

 

Schritt 3. Erfassen Sie die Formen der Sitzbank

Nehmen Sie Ihre Sitzpfanne mit dem Schaumstoff dazu und untersuchen Sie diese sorgfältig. Suchen Sie danach wo die Falten fallen werden. Sehen Sie sich auch genau an, wo der Bezug rund und wo dieser hohl sein muss. Auf diese Weise können Sie im Voraus festlegen, wie Sie den Bezug anbringen möchten. Folgen Sie der Richtung der Sitzbankkrümmung und ziehen Sie den Bezug später dort entlang fest.

Bevor Sie mit dem Tackern beginnen, suchen Sie sich eine gute Stelle, um mit der ersten Heftklammer zu beginnen.  Einfach mit dem Spannen des Bezugs über den Schaumstoff zu beginnen und irgendwo zu befestigen, ist letztendlich viel mühseliger.

 

Schritt 4. Testen Sie den Tacker

Erstens: Seien Sie vorsichtig. Aber testen Sie den Tacker auf einer vergleichbaren Oberfläche, um zu sehen, wie tief die Heftklammer kommen wird. Wenn die Heftklammer zu tief kommt, kann diese durch die Sitzpfanne und den Schaumstoff dringen und dann durch die Oberseite des Bezugs stechen. Und das wollen Sie natürlich nicht, es ist nicht sehr bequem. Die Heftklammern sollten aber auch nicht zu leicht hineingeschossen werden, da dann der Bezug nicht richtig befestigt sein wird.

 

Schritt 5. Tatsächlich mit dem Tackern beginnen

Natürlich vergewissern Sie sich im Voraus, dass der Bezug schön in der Mitte landet. Wie bereits erwähnt, beginnen Sie nun damit, diesen ersten Kontrollpunkt festzumachen. Stellen Sie sicher, dass die Heftklammern senkrecht zur Richtung der Spannkraft des Bezuges wirken. Nutzen Sie Ihr eigenes Gewicht, um den Schaumstoff beim Spannen zusammenzudrücken. Arbeiten Sie mit den Heftklammern von innen nach außen. Mit dem zweiten Tacker können Sie das Leder oder Vinyl dehnen, um es gut straff gezogen zu kriegen. Arbeiten Sie auf einer weichen Oberfläche. Viele Menschen arbeiten auf einem Stück Teppich. Machen Sie sich keine Sorgen, solange Sie den Bezug nicht schief ziehen, wird dieser eigentlich nie zu stramm sitzen.

 

Schritt 6. Funktioniert es nicht sofort perfekt? Sie können es einfach noch einmal versuchen

Haben Sie Geduld und seien Sie kritisch gegenüber Ihrer eigenen Arbeit. Wenn eine ungewünschte Falte im Bezug landet, kann diese nach einiger Weile doch wohl etwas stören. Sie können die Heftklammer einfach mit einer Zange lösen und es dann erneut versuchen. Ragt das Vinyl oder Leder zu weit über die Heftklammer hinaus? Dies können Sie einfach mit einem Rasiermesser abschneiden, seien Sie dabei natürlich vorsichtig.

Sie könnten selbst nach einer alten gebrauchten Sitzbank schauen, um die Technik darauf zu üben. Tipp: Eine Sitzbank einer Cross-Maschine ist am einfachsten, das ist wirklich keine Kunst.




Weitere Blogs lesen? Vielleicht finden Sie diese interessant:

Ichwillmeinmotorradloswerden.de ist die Website, auf der Sie Ihr Motorrad, Ihren Roller, Ihr Quad oder Ihr Trike einfach und problemlos verkaufen können. Registrieren Sie Ihr Motorrad unverbindlich.

Teile sie diesen Artikel auf:

Share on Facebook Share on linkedIn Share on Twitter

Ihr Fahrzeug

select your vehicle.

Nederlands Nederlands Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands Deutsch Deutsch Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands