Wie nimmt man sicher ein Kind mit hintendrauf auf dem Motorrad?

Eine Runde zu fahren, mit dem eigenen Sohn oder Tochter hintendrauf, das klingt natürlich sehr schön. Zugleich ist es aber auch besorgniserregend. Was ist, wenn etwas schief geht? Lassen Sie sich nicht von den beängstigenden Gedanken leiten. Vorausgesetzt, dass Sie sich selbst und Ihr Kind gut vorbereiten, können Sie sicher zusammen eine Fahrt machen. Eines ist sicher, es wird Ihrem Kind eine wunderbare Erinnerung bringen, dass sie dies gemeinsam tun. Und natürlich genießen Sie es auch, Ihre Motorradleidenschaft mit Ihrem eigenen Nachkommen teilen zu können.

 

Gut sitzender Helm

Zu oft sieht man einen Motorradfahrer, der ein Kind vorne- oder hintendrauf mitfahren hat, wobei das Kind einen Motorradhelm trägt, der vier Größen zu groß ist. Vielleicht ist es sogar der alte Helm der Eltern. Machen Sie das auf keinen Fall. Es gibt viele gute Helme für ein Kind auf dem Markt in allen Größen. Investieren Sie hierin, denn dies ist einer der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen. Ein Kind wächst schnell, so dass Sie oft einen neuen Helm kaufen werden müssen, wenn der Helm wieder zu klein geworden ist. Hierdurch ist aber auch ein großer Markt entstanden, auf dem Helme, die noch fast neu sind, für wenig Geld verkauft werden. Achten Sie hierbei natürlich darauf, dass der Helm wirklich nicht alt und nicht beschädigt ist.

Investieren Sie in einen gut sitzenden Helm für Ihr Kind. Das ist sehr wichtig.                              

 

Schutzkleidung

Außer dem Helm ist es wichtig, dass das Kind – genau wie Sie- gute Motorradkleidung trägt. Dies bedeutet eine gut sitzende, qualitativ hochwertige Motorradjacke, eine Hose (oder eine komplette Motorradkombi), Handschuhe und Motorradstiefel. Eine Kombi, die ein paar Größen zu groß ist, bietet den Schutz an den falschen Stellen, was zu schwereren Verletzungen führen kann.

Außer dem Schutz wird dem Kind dann auch weniger die Umgebung zu schaffen machen, denken Sie hierbei an den Wind, Kälte, Fliegen etc. Auch hier ist, obwohl das Kind schnell aus der Kombi herauswachsen wird, sehr viel aus zweiter Hand zu bekommen. Darüberhinaus können Sie so auch die alte Motorradkombi leicht loswerden. Eine gebrauchte Motorradkombi ist relativ risikofrei, da an der Kombi leicht zu erkennen ist, ob diese beschädigt ist oder nicht.

 

Sitzposition

Es gibt nur zwei gesetzliche Regeln für Kinder hintendrauf auf dem Motorrad.

  1. Das Kind muss einen gut sitzenden und gut geprüften Helm tragen
  2. Das Kind muss auf einem Beifahrersitz sitzen, wobei das Kind mit den Füßen an die speziellen Fußrasten kommen muss.

Das Gesetz bezieht sich nicht auf ein Mindestalter und/oder auf die Bekleidung. Dies liegt in der Verantwortung des erwachsenen Fahrers. Quelle: ADAC

Es gibt also nur wenige offizielle Regeln für das hintendrauf mitnehmen von Ihrem Sohn oder Ihre Tochter. Einen Rat, den wir noch hinzufügen möchten, ist, dass das Kind alt genug ist, dass der Nacken gut genug entwickelt ist, um die Geschwindigkeit kombiniert mit dem Gewicht des Helms aushalten zu können. Außerdem muss das Kind groß genug sein, um sich an den Fahrer gut festhalten zu können. Können sich die Arme nicht vollständig um den Fahrer legen? Es gibt auch Gurte auf dem Markt mit Griffen, an denen sich das Kind gut festhalten kann.


Das Fahren

Soweit die Vorbereitungen, nun zum tatsächlichen Fahren mit dem Kind. Ein Kind vor sich auf dem Motorrad mitzunehmen, ist in Deutschland nicht erlaubt. Das Kind muss hintendrauf auf einen geeigneten Sitz sitzen. Nehmen Sie Ihr Kind nur mit, wenn Sie der Meinung sind, dass es alt genug ist, um sich gut festhalten zu können und zu konzentrieren. Es kommt oft vor, dass ein Kind auf einer langen Fahrt einschläft. Ein Kind kann auch einfach vom Motorrad fallen, weil es sich nicht richtig festhält. Glücklicherweise gibt es dafür eine Reihe von Produkten auf dem Markt. Es gibt Gurte, die um die Hüfte und Schulter des Kindes gelegt werden, um zu verhindern, dass es vom Sitz fällt. Es gibt sogar Soziussitze extra für Kinder gefertigt.

Wenn sich ein Kind genug konzentrieren kann, um nicht zu vergessen, dass es sich festhalten muss, können Sie möglicherweise noch einen Schritt weiter gehen. Beachten Sie, dass ein Kind sich einfach nicht immer konzentrieren kann. Auf die Kurven permanent mit zu achten, wird ein Kind demnach nicht lange durchhalten können. Berücksichtigen Sie dies. Ein Kind wird sowieso nicht ganz stillsitzen können, stellen Sie sicher, dass das Kind mit seinen Füßen nicht an die Räder kommen kann, das kann fatale Folgen haben.

 

Es gibt also eine Menge Dinge zu beachten, wenn Sie ein Kind hintendrauf auf dem Motorrad mitnehmen möchten. Wenn Sie jedoch die oben genannten Ratschläge berücksichtigen und einfach einen kühlen Kopf während der Fahrt behalten, gibt es nichts Schöneres, als Ihre Leidenschaft mit Ihrem Kind zu teilen. Beginnen Sie damit ein paar Meter zu Fahren und gehen Sie noch einen Schritt weiter, wenn es Anklang findet. Vielleicht können Sie nach einer Weile einen schönen Motorradausflug mit Ihrem Kind unternehmen. Seien Sie vorsichtig und haben Sie viel Spaß.




Weitere Blogs lesen? Vielleicht finden Sie diese interessant:

Ichwillmeinmotorradloswerden.de ist die Website, auf der Sie Ihr Motorrad, Ihren Roller, Ihr Quad oder Ihr Trike einfach und problemlos verkaufen können. Registrieren Sie Ihr Motorrad unverbindlich.

Teile sie diesen Artikel auf:

Share on Facebook Share on linkedIn Share on Twitter

Ihr Fahrzeug

select your vehicle.

Nederlands Nederlands Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands Deutsch Deutsch Vlaams Vlaams
Nederlands Nederlands